Bundestagswahl 2013 – Der Wähler fragt (nicht mehr)

Schade eigentlich, das sich seit Loriot nicht viel am Wahlkampf verändert hat, oder? Andererseits könnte man behaupten, das jede Beschwerde über die Inhaltslosigkeit des Wahlkampfs jammern auf höchstem Niveau ist. Die Arbeitslosenquote ist niedrig wie nie, die Wirtschaft wächst und selbst der Staat hat ein plus erwirtschaftet. Worüber soll man also bei der Bundestagswahl 2013 streiten?

Da den Deutschen der #veggieday wichtiger ist, als etwaige #NSA, #prism oder #snowden-Skandale, muss man sich nicht wundern, das eine verfehlte Bildungs- und Forschungspolitik, Orientierungslosigkeit in der Energiewende und beim Thema Klimawandel der CDU/FDP/CSU Koalition nicht auf die Füße fallen.

Aber lassen wir die Politiker doch – ganz im Sinne eines großen Denkers der FDP: „Liberal ist im liberalen Sinne mehr als nur liberal!“ – selbst zu Wort kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.