Update: Qik ist das neue Twitter?

Twitter kommt bei “den Jugendlichen” nicht an. Warum? Vielleicht weil es zu textlastig ist und man lesen muss, viel lesen. Auch wenn es nur 140 Zeichen sind, aber es sind eben verdammt viele Tweets…

Für “die Jungend”, die mit MTV aufgewachsen ist – und ich meine nicht MTV mit 15 oder 18, ich meine MTV mit 5 – gibt es aber auch Twitter für Videophile: Qik

Qik - Twittern für Videophile

Qik - Twittern für Videophile

Auf Qik lädt man seine Handy-Videos hoch, wie Twitpics bei auf Twitter. Ob das cool ist, oder ein neuer Hype werden kann? Keine Ahnung!

Der Status sind hier nicht 140 Zeichen, der Staus sind Filmsequenzen, kurz, manchmal in unglaublich schlechter Qualität und oft völlig überflüssig oder peinlich. Trotzdem liefern die Filme Einblicke in fremde Welten – eine spontane soziale Peepshow für alle, die lieber sehen als lesen.

Die große Front der Kulturpessimisten wird sicherlich wieder das Ende des Abendlandes provezeien und zeter & mordio ob der Trivialität des Contents schreien.

Nichts desto trotz kann ich mir vorstellen, das die “Generation Handy” es geil finden wird.

PS: A pro pro trivial, warum ist eigentlich Vodafone noch nicht auf Qik?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>