Digital orca over downtown by colink

Der digitale Wochenrückblick KW 08

Welche interessanten Themen gab es in der digitalen Welt in der dritten Februarwoche?

  1. Facebook kauft Whatsapp für 19. Mrd US Dollar
  2. Project Tango: Neues Google-Smartphone scannt Umgebung in 3D
  3. Linkedin öffnet sein Blog-Feature für alle Nutzer
  4. Kann Twitter Massenproteste vorhersagen?

Facebook kauft Whatsapp für 19. Mrd US Dollar

Jeder hat es vermutlich irgendwie mitbekommen, Facebook hat den mobilen Messaging Dienst Whatsapp und seine 450 Miollionen weltweiten Nutzer gekauft. Google hatte zuletzt 10 Milliarden Dollar geboten, aber Facebook bekam den Zuschlag für 19 Milliarden Whatsapp steht allerdings schon lange in der Kritik von Datenschützern. Laut Datenschutzbeauftragten hat WhatsApp Zugriff auf Mikrofon, die Fotos und Standortdaten und überträgt diese Informationen an amerikanische Server. Da Facebook es mit dem Thema Datenschutz ebenfalls nicht so genau nimmt, kommen sich hier zwei Datenkracken unangenehm nahe. Wer das umgehen will, kann – wie 200.000 andere in der Nacht von Donnerstag auf Freitag – zum Beispiel auf das als sicherer geltende Threema umsteigen.

Project Tango: Neues Google-Smartphone scannt Umgebung in 3D

T3N berichtet, das Google sich eines neuen Innovationsthemas angenommen hat. Der Suchmaschinenriese hat ein neues Smartphone vorgestellt, das mit 3D-Sensoren ausgerüstet ist, um räumliche Tiefe und Bewegungen zu erfassen. Das Gerät soll das sogenannte 3D-Mapping beherrschen, welches das Aufzeichnen der Umgebung ermöglicht. Der Prototyp sei schon fertiggestellt. Aktuell sucht Google 200 Entwickler, die Interesse haben, das Gerät für eine sinnvoll Anwendung zu verwenden.

Project Tango: Das Smartphone der Zukunft kann Raum und Bewegung wahrnehmen
Project Tango: Das Smartphone der Zukunft kann Raum und Bewegung wahrnehmen

Linkedin öffnet sein Blog-Feature für alle Nutzer

Nach dem Kauf des News-Readers Pulse verfolgt Linkedin sein Strategie, sich als Content Plattform zu etablieren, konsequent weiter. Wie Social Media B2B berichtet, wird jetzt das Blog-Feature, das bisher nur 500 ausgewählten Influencern zur Verfügung stand (z. B. Suze Orman oder Richard Branson), phasenweise über die nächsten Monate an alle Nutzer ausgerollt. Die nächsten 25.000 Nutzer bekommen jetzt die Möglichkeit innerhalb ihres Profils ausführliche Beiträge zu ihren Fachthemen zu publizieren und zu verbreiten.

Kann Twitter Massenproteste vorhersagen?

Trends abzulesen ist eines der großen Potentiale, das Analysten in Social Media,  insbesondere in Twitter, sehen. Bereits heute soll sich über Twitter nach dem ersten Wochenende ablesen lassen, ob ein Kinofilm ein Blockbuster wird oder nicht. Aber gilt das auch für andere Ereignisse?
Technology Review berichtet
jetzt, das Nathan Kallus vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge ein Modell entwickelt hat, wonach Aussagen über zukünftige Ereignisse mittels Social Media getroffen werden können. Er untersuchte Daten von Recorded Future, einem Unternehmen aus Cambridge, die relgemäßig 300,000 Webquellen in sieben Sprachen sammelt.

“We find that the mass of publicly available information online has the power to unveil the future actions of crowds,”  (Nathan Kallus)

Technology Review - Can Twitter Predict Major Events Such as Mass Protests?
Technology Review – Can Twitter Predict Major Events Such as Mass Protests?

Kallus hat hierzu die Daten der durch die Entmachtung Mursis hervorgerufenen Proteste in Ägypten 2013 ausgewertet.

Jetzt muss sich das rückwirkend erarbeitete Modell von Kallus nur noch an einer echten Prognose über zukünftige Ereignisse beweisen. Aber wie will man etwas finden, wenn man nicht weiß, wonach man suchen solls :-)?

The-Internet-Map.net: Germany by Ruslan Enikeev

This Jen, is the internet

Wer sich schon immer gefragt hat, wie das Internet aussieht, muss sich von der IT-Crowd nicht mehr hinter die blackbox führen lassen. Ruslan Enikeev hat in einer Kombination aus Algorythmen und der Google Earth API eine Karte des Internet erstellt.

The-Internet-Map.net by  Ruslan Enikeev

Die Karte ist zoombar und zeigt 350,000 Webseiten als Kreise dargestellt.

The-Internet-Map.net: Germany

Mathematisch gesehen, ist das Internet eine Karte zweidimensionale Darstellung von Links zwischen Websites im Internet. Jeder Standort ist ein Kreis auf der Karte, und seine Größe wird von Website-Traffic bestimmt, je größer die Menge des Verkehrs, desto größer der Kreis. So ist Google.com der größte Stern, gefolgt von facebook.com, youtube.com und yahoo.com.

Insofern haben sich die Jungs von der IT-Crowd doch geirrt…

Digital orca over downtown by colink

Der digitale Wochenrückblick KW 07

Welche interessanten Themen gab es in der digitalen Welt in der zweiten Februarwoche?

  1. Twitter testet an Facebook und Pinterest orientiertes Redesign
  2. Klickfarmen haben Facebooks Anzeigensystem aus den Angeln gehoben
  3. Die Social Media Scoring Plattform Klout wurde für 100 Millionen Dollar verkauft
  4. Facebook führt neue Genderbezeichnungen ein
  5. Flickr Mitbegründer Stuart startet mit „Slack“ einen neuen Messaging Dienst Continue reading „Der digitale Wochenrückblick KW 07“
Volkswagen Werbespot zum Superbowl mit Carmen Electra

Der neue Volkswagen Werbespot zum Super Bowl XLVIII

Volkswagen liefert zum Super Bowl XLVIII am 2.2..2014 im MetLife Stadium in New Jersey eine sehr amüsante Parodie auf deutschen Perfektionismus und deutsche Ingenieurskunst. Ein gelungenes Video mit allem was das virale Herz begehrt: kleinen süße Hunden, albernen Slaptstickeinlagen und sexy Frauen…

Interessant dabei ist allerdings, das Volkswagen seit Jahren mit die viralsten Super Bowl-Videos liefert, die Verkausfszahlen aber im Gegensatz zu BMW und Daimler schwächeln… soviel zum Thema Werbewirkung.

Social Media Week Hamburg - Wettbewerbsbeobachtung mittels Social Media Monitoring

Dem Markt voraus: Wettbewerbsbeobachtung mittels Social Media Monitoring

Im Rahmen der Social Media Week Hamburg zeige ich zusammen mit Susanne Ullrich von Brandwatch am 18. Februar 2014 von 13.30–16.00 Uhr in der MHMK – Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in einen Workshop, wie man Social Media Monitoring zur Wettbewerbsbeobachtung einsetzen kann.

Wir zeigen,  das Social Media Monitoring nicht nur nützlich ist, um über die Gespräche zur eigenen Marke informiert zu sein.  Mit guten Monitoring Tools lassen sich interessante Informationen über die Konkurrenz und den Markt gewinnen, die einem einen Wettbewerbsvorsprung verschaffen können.

Der Workshop ist auf 2 Stunden angelegt. Er vermittelt wichtige Grundlagen, die in einer anschließenden gemeinsamen Übung in der Praxis ausprobiert und umgesetzt werden sollen.

Aufbau des Workshops:
1. Grundlagen-Vortrag (1h):

  • Was ist Monitoring?
  • Welche Möglichkeiten habe ich zur Beobachtung Mitbewerber mittels Social Media Monitoring?
  • Wie baue ich ein Konkurrenz-Monitoring auf?
  • Wie kann ich daraus Trends ablesen?
  • Wie finde ich die Top-Influencer meiner Mitbewerber?

2. Praxisbeispiel (1h): In Gruppen wird anhand eines Praxisbeispiels ein Konzept und Maßnahmenplan für das Konkurrenz-Monitoring erarbeitet

Leider waren alle Plätze bereits nach 3 Stunden vergeben.

Wer sich aber dennoch für das Thema interessiert, wir hier anschließend die Präsentation finden. Vermutlich wird es wegen der großen Nachfrage auch in der ein oder anderen Form eine Widerholung des Workshop geben.

Vergleich der stärksten deutschen Online- und Offline Nachrichtenquellen

Der Online Marketing Wochenrückblick KW 25

Was war in der letzten Woche wichtig? Welche Neuigkeiten sollte man auf keinen Fall verpassen? Jeden Montag liefert der Online Marketing Wochenrückblick die Antworten und blickt dabei auch gern über den Online-Marketing-Tellerrand.

Die Themen der Kalenderwoche 25/2013

  1. Gerüchte über Facebooks-Auto-Video-Ads
  2. Xbox One: Microsoft rudert zurück
  3. Reuters Institute for the Study of Journalism: Digital News Report 2013
  4. Auch Digg will den Google Reader beerben
  5. Ist die Instagram-Video Funktion eine gefährliche Konkurrenz für Twitters Vine? Continue reading „Der Online Marketing Wochenrückblick KW 25“
How To Get More Likes On Facebook

Social Media Service – Facebook Engagement Management

Auf dem letzten Digital Marketing Summit in Hamburg war eines der zentralen Themen das sogenannte „Engagement Management“ – also das erfolgsorientierte Steuern der Aktivitäten in den eigenen Social Media Kanälen. Auch wenn Facebook lange nicht die einzige Social Media Plattform ist, so ist sie für die meisten Unternehmen (leider) der erste Schritt in soziale Medien. Continue reading „Social Media Service – Facebook Engagement Management“

Online Marketing Service: Marketing für Männer

Brian Honigman von www.entrepreneur.com hat am Mittwoch 10 Thesen zum Marketing für Männer zusammengestellt. Auch wenn die Thesen auf Studien für den amerikanischen Markt beruhen, lohnt sich ein Blick auf die Zahlen. Hier die fünf wichtigsten Erkenntnisse:

  1. 90% der Frauen denken zunächst an ihre bessere Hälfte, wenn sie Premiumwaren kaufen wollen (Quelle: eMarketer).
  2. 68% der männlichen Smartphone-Besitzer lassen sich von Mobile Ads zum Kauf anregen (Quelle: Hipcricket).
  3. Männer nutzen häufiger Einkaufsseiten und Vergleichsportale als Frauen (63% Männer vs. 52% Frauen).
  4. 50% der jungen Väter (25-40 Jahre) lassen sich bei ihrer Entscheidung von Display Ads beeinflussen (Quelle: Microsoft).
  5. 44% der Männer berichten ihren Freunden von positiven Einkaufserfahrungen (Quelle: Orlando Sentinel Media Group).

Alle 10 Thesen findet Ihr auf folgender Infografik.

Marketing to men