#Pegida unterstützen – Ängste ernst nehmen

Kategorien: Gesellschaft

Die Pegida Demonstranten haben Ängste, berechtigte Ängste und die Politik unternimmt nichts dagegen. Ich kenne das!

Auch ich habe Ängste. Auch ich werde nicht gehört.

Ich habe Angst vor Heidi Klums Germany´s Next Top Models. Diese Hungerhaken übervölkern das deutsche Fernsehen. Überall ließt man von diesen dürren Klappergestellen. Sie nehmen unseren Frauen die Werbebookings weg, nehmen unseren Frauen die Talkshowplätze weg.

by Darren Stone
by Darren Stone

Ich habe nichts gegen die Mädchen an sich, aber ich habe nicht jahrelang in Playboyhefte investiert, damit wir jetzt Heidi-Klumsiert werden.

Früher gab es Baywatch. Früher war alles besser. Da haben Frauen in Badeanzügen noch Menschenleben gerettet! Pamela Anderson war ein Idol, nicht nur für Männer. Sie war ein Rolemodel, ein gutes Beispiel für alle Frauen dieser Erde. Sie hat mit ihrem Freund Lehrvideos veröffentlicht und sich für PETA eingesetzt!
Sie war mit echten schwerarbeitenden Metalarbeitern zusammen und nicht wie diese neuen dahergelaufenen Püppchen mit lauwarmen Fussballexilanten.

Ich habe meinem Abgeordneten geschrieben, damit er Heidi Klums Top Models zurück in die Dorfdiskotheken schickt. Ich möchte wieder saubere, hart arbeitende Baywatch Models sehen, die Gutes tun und nicht dumm über Laufstege laufen. Heidi Klums Top Models verderben unsere Kinder, geben den Mädchen falsch Zeugnis ab über Schönheit und Ernährung!

Es gibt gute Gründe, Heidi Klums Germany´s Next Top Models zu verbieten!

Aber hat er mich gehört? Nimmt er mich ernst? Interessiert die Politik sich noch für die Probleme der WELT?

NEIN!

Ich bin ein besorgter Bürger, ich habe Ängste!  Keiner holt mich hier raus!

Ich gründe jetzt #BFGHKDF – „Besorgte Feministen gegen die Heidi Klumsierung des deutschen Fernsehens“

Wer mich unterstützen möchte, teile diesen Beitrag!

Noch sind wir wenige, doch der Zorn der Straße wird durch das Land wehen und die Hungerhaken davonblasen!

«
»

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.